Vernetzungskonferenz 2018

Rassismus tritt aktuell in vielen Facetten auf. Das Erstarken nationalistischer und rechtspopulistischer Organisationen in Deutschland und Europa hat zu einem spürbaren Rechtsruck geführt. Positionen von AfD, Pegida & Co. finden sich inzwischen in der Mitte der Gesellschaft wieder und in Ländern wie Italien und Österreich sind rechte Parteien Teil der Regierung.
Das neue Selbstbewusstsein der „stolzen Patrioten“ bekommen Geflüchtete, Muslime und antirassistische Aktivist*innen auch in Heilbronn und Umgebung zu spüren. Rassistische Übergriffe in Form von Ausgrenzung, Anfeindungen oder sogar tätlichen Angriffen gehören für viele Menschen inzwischen zum Alltag. Gleichzeitig heizen rechte Gruppen und Hetz-Seiten im Internet die Stimmung weiter an.

Dagegen muss man doch was machen!?

Das finden wir auch und deswegen laden wir alle Interessierten am 10. November 2018 zu einer Vernetzungskonferenz in das Heilbronner Gewerkschaftshaus ein. Wir wollen an diesem Tag einen Ort schaffen, an dem wir unsere Erfahrungen zusammentragen, voneinander lernen und uns in Workshops neues Wissen aneignen können. Wir wollen Bündnisse, Initiativen, Vereine, Bezugsgruppen und Einzelpersonen aus der Region Heilbronn zusammenbringen und vernetzen. Denn viel zu oft arbeiten wir nebeneinander her und bekommen gar nicht mit was 10 Kilometer weiter passiert.

Informationen zur Konferenz:
Die Teilnahme ist kostenlos, über Spenden freuen wir uns natürlich. Die Teilnahme an der Konferenz ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Wir nehmen Anmeldungen bis zum 31. Oktober 2018 per Mail an konferenz2018@ngr-heilbronn.org entgegen. Das Konferenzprogramm wird Ende September veröffentlicht.

Mehr Informationen unter www.ngr-heilbronn.org.

Samstag, 10. November 2018
Beginn: 10.00 Uhr // Ende: 16.00 Uhr
Gewerkschaftshaus #Heilbronn

CasaPound – eine Avantgarde der europäischen Rechten

Aus den italienischen Parlamentswahlen am 4. März 2018 ging neben der populistischen „MoVimento 5 Stelle“ (Fünf-Sterne-Bewegung) auch die rechte Partei „Lega“ (vormals „Lega Nord“) mit ihrem Spitzenkandidat Matteo Salvini als Siegerin hervor. In der chaotischen Regierungsbildung sicherte sich der rechte Spitzenkandidat den Posten des Innenministers. Welche Auswirkungen dies hat lesen wir in den letzten Monaten häufiger in den Zeitungen. Seenotrettung wird kriminalisiert, Geflüchtete werden eher sterben gelassen, als sie nach Italien zu lassen und die rechten Bewegungen und Parteien befinden sich im Aufwind.

Diese Wahl stellt den vorläufigen Höhepunkt einer seit 25 Jahren andauernden Rechtsentwicklung in Italien dar. Bereits seit Jahrzehnten findet eine kontinuierliche Normalisierung rassistischer und faschistischer Positionen statt. Im Zuge dieser großen Rechtsverschiebung profitierten auch kleine faschistische Parteien von dieser Entwicklung. Hier ist vor allem die Bewegung CasaPound zu nennen. Die Traditionsfaschisten, die sich aus dem reichhaltigen rhetorischen Fundus und praktischen Methodenkoffer der “Neuen Rechten” bedienen treten seit 2013 als Partei an und haben am äußersten rechten Rand alle anderen Konkurrenten hinter sich gelassen.

In dem PowerPoint Vortrag „CasaPound – eine Avantgarde der europäischen Rechten“ beleuchtet der Referent Heiko Koch den Aufbau und die Netzwerkarbeit, die Strategien und Taktiken der italienische Bewegungspartei und erläutert warum sich CasaPound anschickt zu einem “Ruling Modell” für viele radikale Rechte in Europa zu werden. Dabei geht er auf den transnationalen Ideologietransfer der CasaPound Italia ein.

CasaPound – eine Avantgarde der europäischen Rechten

Aus den italienischen Parlamentswahlen am 4. März 2018 ging neben der populistischen „MoVimento 5 Stelle“ (Fünf-Sterne-Bewegung) auch die rechte Partei „Lega“ (vormals „Lega Nord“) mit ihrem Spitzenkandidat Matteo Salvini als Siegerin hervor. In der chaotischen Regierungsbildung sicherte sich der rechte Spitzenkandidat den Posten des Innenministers. Welche Auswirkungen dies hat lesen wir in den letzten Monaten häufiger in den Zeitungen. Seenotrettung wird kriminalisiert, Geflüchtete werden eher sterben gelassen, als sie nach Italien zu lassen und die rechten Bewegungen und Parteien befinden sich im Aufwind. Continue reading “CasaPound – eine Avantgarde der europäischen Rechten”

Mit dem Bus in den Hambacher Forst!

Volles Haus bei der Veranstaltung zur Situation im Hambacher Forst. Die Menschen standen bis vor die Türe, um alle wichtigen Infos und die anschließende Diskussion mitzubekommen.

Jetzt heißt es aktiv werden!

Es wird eine Busanreise zu den Aktionen von “Ende Gelände” am 25.10-29.10.2018 geben. Genaue Infos folgen in den nächsten Tagen. Wer auch zu dem Aktionstag a Continue reading “Mit dem Bus in den Hambacher Forst!”

Vortrag zur Situation im Hambacher Forst

Die Situation im Hambacher Wald spitzt sich aktuell zu. Die Polizei hat mit der Räumung begonnen und auch die Rodung des seit sechs Jahren besetzten Waldes soll nach den Wünschen von RWE ab dem 1. Oktober beginnen. Dabei gibt es seit Jahrzehnten globalen Protest gegen die Folgen und Ursachen des Klimawandels. Vertreter*innen der deutschen Bundesregierung selbst stellen sich gerne in diesen Diskussionen als nachhaltig und klimagerecht dar … bei weitem nicht!

Den größten Anteil an Braunkohleförderung hat Deutschland. Dabei ist jetzt sofortiges Handeln notwendig, um die immer schlimmer werdenden Folgen des Klimawandels abzumildern. Die schleppenden Prozesse der Kohlekommission zum Kohleausstieg sind nicht im Ansatz befriedigend, deswegen heißt es in diesem Jahr nicht nur Ende Gelände, sondern auch Hambi bleibt und Aktion Unterholz.

Jetzt heißt es in Bewegung kommen!

Bei unserer Veranstaltung am 24. September 2018 wird uns ein Klimaaktivist einen Überblick über die Kohle Problematik geben, was bis jetzt dagegen gelaufen ist und was kommen wird. Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Montag, 24. September 2018
19.00 Uhr | Soziales Zentrum Käthe

Kicken gegen Rassismus 2018

Es ist wieder soweit, am 22. September 2018 findet das Fußballturnier “Kicken gegen Rassismus” statt. Zwanzig Mannschaften spielen in vier Gruppen um einen Pokal. Doch an diesem Tag geht es nicht in erster Linie um’s gewinnen. Wir sehen Fußball als verbindendes Element, unabhängig der Herkunft, Hautfarbe, körperlichen Beeinträchtigung, des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung. Fußball ist ein Sport für alle und eignet sich daher wunderbar, als symbolische Grätsche gegen Rassismus!

Meldet eine Mannschaft an, kommt zum anfeuern, beteiligt euch an den Workshops, vernetzt euch und lasst uns gemeinsam ein solidarisches Fußballfest feiern!

Die Anmeldefrist endet am 16. September 2018. Es werden 20 Mannschaften in vier Gruppen spielen. Jede Mannschaft besteht aus 5 Feldspieler*innen und eine*m Torwart*in. Gemischte Mannschaften und Inklusionsmannschaften werden bei der Anmeldung bevorzugt.

Bitte meldet euch entweder über Facebook oder per Mail an kontakt@ngr-heilbronn.org an.

Mehr Informationen unter www.ngr-heilbronn.org.

Vortrag zur Situation im Hambacher Forst

Die Situation im Hambacher Wald spitzt sich aktuell zu. Die Polizei hat mit der Räumung begonnen und auch die Rodung des seit sechs Jahren besetzten Waldes soll nach den Wünschen von RWE ab dem 1. Oktober beginnen. Dabei gibt es seit Jahrzehnten globalen Protest gegen die Folgen und Ursachen des Klimawandels. Vertreter*innen der deutschen Bundesregierung selbst stellen sich gerne in diesen Diskussionen als nachhaltig und klimagerecht dar … bei weitem nicht! Continue reading “Vortrag zur Situation im Hambacher Forst”

Vernetzungskonferenz 2018

Rassismus tritt aktuell in vielen Facetten auf. Das Erstarken nationalistischer und rechtspopulistischer Organisationen in Deutschland und Europa hat zu einem spürbaren Rechtsruck geführt. Positionen von AfD, Pegida & Co. finden sich inzwischen in der Mitte der Gesellschaft wieder und in Ländern wie Italien und Österreich sind rechte Parteien Teil der Regierung. Continue reading “Vernetzungskonferenz 2018”

Kicken gegen Rassismus 2018

Es ist wieder soweit, am 22. September 2018 findet das Fußballturnier “Kicken gegen Rassismus” statt. Zwanzig Mannschaften spielen in vier Gruppen um einen Pokal. Doch an diesem Tag geht es nicht in erster Linie um’s gewinnen. Wir sehen Fußball als verbindendes Element, unabhängig der Herkunft, Hautfarbe, körperlichen Beeinträchtigung, des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung. Fußball ist ein Sport für alle und eignet sich daher wunderbar, als symbolische Grätsche gegen Rassismus! Continue reading “Kicken gegen Rassismus 2018”

IL-Tresen Juli: Theorie? Praxis!

Wie es der Zufall so will, findet an unserem IL-Tresen im Juli eine Veranstaltung der AfD mit Alice Weidel in der Harmonie Heilbronn statt. Den IL-Tresen deswegen absagen? Quatsch! Wir nutzen den Anlass, um gemeinsam auf die Straße zu gehen. Rassismus hat in Heilbronn nichts zu suchen und das werden wir am 20. Juli 2018, ab 18 Uhr auch deutlich auf die Straße bringen!

Nachdem wir uns die Kehlen heiser geschrien haben, geht es im Anschluss im Sozialen Zentrum Käthe weiter, wo am Tresen gekühlte Getränke warten.

Kommt mit uns auf die Straße und lasst uns im Anschluss gemeinsam das Wochenende einläuten!

Freitag, 20. Juli 2018:

18 Uhr // Rassismus ist keine Alternative – Auf die Straße gegen die AfD! // Harmonie Heilbronn
ab 19.30 Uhr // IL-Tresen // Soziales Zentrum Käthe

Rassismus ist keine Alternative – Auf die Straße gegen die AfD!

Alice Weidel kommt am 20. Juli 2018 in die Heilbronner Harmonie. Sie ist nicht nur Co-Vorsitzende der AfD Bundestagsfraktion, sondern seit Frauke Petrys Austritt auch die neue Vorzeige-Rassistin der rechten Partei. So ist sie beispielsweise der Überzeugung, dass die politische Korrektheit «auf den Müllhaufen der Geschichte» gehöre und Sinti, Roma und Araber «kulturfremde Völker» seien, von denen «wir überschwemmt werden».
Außerdem schwadroniert sie von deutschen Behörden, die sich den «importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs» unterwerfen.

Wir finden, so eine widerliche Hetze hat in Heilbronn nichts zu suchen!

Diese rassistische Stimmungsmache ist brandgefährlich und deswegen rufen wir alle dazu auf, gemeinsam mit uns gegen die Veranstaltung der AfD auf die Straße zu gehen.
Lasst uns Heilbronn von seiner schönen Seite zeigen: solidarisch, bunt und antirassistisch!

Freitag, 20. Juli 2018 | 18.00 Uhr
Kundgebung Harmonie Heilbronn

Mehr Infos unter www.ngr-heilbronn.org.

Rassismus ist keine Alternative – Auf die Straße gegen die AfD!

Alice Weidel kommt am 20. Juli 2018 in die Heilbronner Harmonie. Sie ist nicht nur Co-Vorsitzende der AfD Bundestagsfraktion, sondern seit Frauke Petrys Austritt auch die neue Vorzeige-Rassistin der rechten Partei. So ist sie beispielsweise der Überzeugung, dass die politische Korrektheit «auf den Müllhaufen der Geschichte» gehöre und Sinti, Roma und Araber «kulturfremde Völker» seien, von denen «wir überschwemmt werden». Continue reading “Rassismus ist keine Alternative – Auf die Straße gegen die AfD!”

IL-Tresen Juli: Theorie? Praxis!

Wie es der Zufall so will, findet an unserem IL-Tresen im Juli eine Veranstaltung der AfD mit Alice Weidel in der Harmonie Heilbronn statt. Den IL-Tresen deswegen absagen? Quatsch! Wir nutzen den Anlass, um gemeinsam auf die Straße zu gehen. Rassismus hat in Heilbronn nichts zu suchen und das werden wir am 20. Juli 2018, ab 18 Uhr auch deutlich auf die Straße bringen! Continue reading “IL-Tresen Juli: Theorie? Praxis!”

NSU: Kein Ende in Sicht – Interview mit NSU-Watch BaWü

Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtags geht seinem Ende entgegen. Nach der Sommerpause wird der Abschlussbericht erstellt und die Ergebnisse der letzten Jahre präsentiert. Bereits seit Beginn des ersten Untersuchungsausschusses im November 2014 beobachtet ihr dessen Arbeit. Welche neuen Erkenntnisse konnten die Abgeordneten in dieser Zeit zu Tage tragen, die nicht bereits im Prozess in München oder in anderen Untersuchungsausschüssen gewonnen wurden? Continue reading “NSU: Kein Ende in Sicht – Interview mit NSU-Watch BaWü”

Offenes Austauschtreffen Wohnpolitik in Heilbronn

Die Mieten steigen, bezahlbarer Wohnraum ist knapp und das, obwohl gefühlt in jeder Straße in Heilbronn neue Häuser entstehen. Selbst wer Glück hat und eine passende Mietwohnung findet, sieht sich teilweise Maßnahmen dubioser Vermieter ausgesetzt. Deswegen sagen wir, es wird Zeit zu handeln. Egal ob bei der Stadtentwicklung oder in der eigenen Mietwohnung, wir müssen uns nicht alles gefallen lassen. Wir wollen nicht zuschauen, wie Heilbronn sich Stück für Stück zur Stadt der Menschen mit dem großen Geldbeutel entwickelt. Wir verlassen lieber unsere Statistenrolle und mischen uns ein!

Aus diesem Grund laden wir alle Interessierten zu einem ersten Austauschtreffen ein. Egal ob Du selbst von den steigenden Mieten, abgezockten Miethaien oder Verdichtung betroffen bist oder einfach die aktuelle Stadtentwicklung mit Sorge betrachtest. Wir wollen mit Dir in Bewegung kommen und gemeinsam für unsere Interessen einstehen.

Antifa Abend

Der Antifa Abend ist eine Anlaufstelle für alle interessierten Menschen in der Region Heilbronn, die sich gegen Nazis und Rassisten engagieren wollen. Dort wird in offener Runde über antifaschistische Mobilisierungen informiert, gemeinsame Aktionen geplant und Informationen über rassistische Aktivitäten ausgetauscht.

Alle die gemeinsam mit uns gegen Rassismus und Faschismus aktiv werden wollen und sich für ein solidarischen Miteinander einsetzen sind herzlich willkommen!

Der Antifa Abend findet jeden zweiten Dienstag im Monat um 19 Uhr im Sozialen Zentrum Käthe (Wollhausstraße 49, 74072 Heilbronn) statt.

Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam aktiv werden!

Kein Schlussstrich – Bundesweite Straßenumbenennungen zum Ende des NSU-Prozesses

Aktivist*innen der Interventionistischen Linken (IL) haben heute in über 20 Städten mehr als 200 Straßen umbenannt und mit den Namen der Opfer des NSU versehen. Kurz vor dem Ende des NSU-Prozesse soll damit das Gedenken an die Opfer des Terrornetzwerks in den Mittelpunkt gerückt werden. Für die Umbennenungen wurden bevorzugt Straßen ausgesucht, die NS-belastete Namen trugen und deren Umbenennung längst überfällig war. Continue reading “Kein Schlussstrich – Bundesweite Straßenumbenennungen zum Ende des NSU-Prozesses”

Pressemitteilung zum #KonfettiGate

Die Organisierte Linke Heilbronn (IL) kritisiert die Ermittlungen der Polizei im Zuge der Konfetti Aktion auf dem Wartberg scharf. Mit dem völlig überzogenen Polizeieinsatz habe die Polizeiführung den Eindruck vermittelt, es habe sich um einen gefährlichen Angriff auf Leib und Leben der AfD gehandelt. Selbst nachdem klar wurde, dass es sich keineswegs um Schüsse, Continue reading “Pressemitteilung zum #KonfettiGate”

Offenes Austauschtreffen Wohnungspolitik in Heilbronn

Mittwoch, 11. Juli 2018 // 19.00 Uhr // Soziales Zentrum Käthe

Die Mieten steigen, bezahlbarer Wohnraum ist knapp und das, obwohl gefühlt in jeder Straße in Heilbronn neue Häuser entstehen. Selbst wer Glück hat und eine passende Mietwohnung findet, sieht sich teilweise Maßnahmen dubioser Vermieter ausgesetzt. Deswegen sagen wir, es wird Zeit zu handeln. Egal ob bei der Stadtentwicklung oder in der eigenen Mietwohnung, wir müssen uns nicht alles gefallen lassen. Wir wollen nicht Continue reading “Offenes Austauschtreffen Wohnungspolitik in Heilbronn”

Was tun bei Abschiebungen? – Diskussion und Erfahrungsaustausch mit Rex Osa // „Stammtisch“ des Deutsch-Afrikanischen Vereins Heilbronn (DAVH)

„Duldung“ ist kein Aufenthaltstitel, sondern bedeutet „Aussetzung der Abschiebung“. Welche Möglichkeiten gibt es, um einer drohenden Abschiebung entgegen zu wirken? Gibt es Wege zum Bleiberecht? Wie können Ehrenamtliche unterstützen?

Über diese Fragen wollen wir uns mit Rex Osa, Geflüchteter und Aktivist bei „Refugees for Refugees“ (Flüchtlinge für Flüchtlinge) austauschen. Eintritt frei.

Eine Veranstaltung von Get up! Heilbronn

Die Veranstaltung findet im Rahmen des „Stammtisch“ des Deutsch-Afrikanischen Vereins Heilbronn (DAVH) statt. Der reguläre Stammtisch fällt daher aus. Dennoch zur Info:

Jeden letzten Freitag im Monat ab 19.30 Uhr trifft sich der Deutsch-Afrikanische Verein e.V. zum „Stammtisch“ im Sozialen Zentrum Käthe.

Der Deutsch-Afrikanische Verein Heilbronn e. V. bietet eine Plattform, verschiedene afrikanische Kulturen kennenzulernen. Sich auszutauschen, interkulturelle Kompetenzen zu erwerben und einen Erfahrungstransfer zu ermöglichen sind nur einige der Ziele, die der DAVH verfolgt. Es liegt uns sehr am Herzen, Menschen aller Nationalitäten anzusprechen.

Kontakt: http://davh.worldcitizenship.com/

IL-Tresen: Was ist heute noch antagonistisch?

Die Zeiten haben sich geändert. Die Studentenbewegung der 68er, die militanten Strukturen der 70er und 80er Jahre, autonome Hausbesetzer*innenbewegung und nicht zuletzt der militante Antifaschismus der 90er Jahre, sie alle sind – um es platt auszudrücken – Geschichte. Geblieben ist der Anspruch einer radikalen Linken, unversöhnlich und als antagonistischer Gegenspieler den bestehenden Verhältnissen gegenüber zu stehen. Doch, um es mit den Worten unserer Frankfurter Genoss*innen auszudrücken:

„Die geographische Mehrheit der radikalen Linken hat jahrelang in der verhältnismäßig privilegierten Position gelebt, […] dass uns, trotz oder gerade wegen unseres politischen Engagements, Türen offen und Gelder für Großkampagnen zur Verfügung standen – und in gewissem Umfang individuelle Karrierewege nicht nur trotz, sondern manchmal sogar wegen einer Phase des Aktivismus zwischen dem 20sten und 30sten Lebensjahr möglich waren.“

Mit der Verschiebung des gesellschaftlichen Diskurses nach rechts, stehen diese linksradikalen Privilegien jetzt im Fokus. Wir wollen dabei zwei Phänomene betrachten und diskutieren. Zum einen wird die radikale Linke mit der Wahrung des Bestehenden gleichgesetzt und nicht als Gegenspieler des kapitalistischen Systems erkannt. Ihre Politik stellt keine Option für Menschen dar, die nicht über die eigene Szene politisiert werden oder deren Lebensrealität sich über die Jahre verändert hat. Zum anderen folgt auf einen radikalen Aktivismus in jüngeren Jahren häufig der Übergang ins Private und/oder in etablierte Organisationen, Gewerkschaften und Parteien. Damit scheint sich die äußere Betrachtung zu bestätigen, dass der antagonistische Anspruch nicht authentisch ist, da er einfach aufgegeben werden kann.

Deswegen fragen wir uns, wie sieht unter den gegeben Umständen antagonistische Politik aus? Wie kann eine radikale Linke authentisch für einen Bruch mit einem System stehen, von dem sie derzeit selbst profitiert? Inwieweit ist in linksradikalen Zusammenhängen das private noch politisch und fängt nicht genau hier eine nachhaltige, antagonistische Politik an? Wie muss kollektives Leben und Handeln gestaltet werden, um als Perspektive aus der Vereinzelung in der neoliberalen Gesellschaft begriffen zu werden?

Diese uns tausend weitere Fragen stehen im Raum, lasst uns darüber diskutieren. Kommt zum IL-Tresen am 18. Mai 2018, um 19 Uhr ins Soziale Zentrum Käthe (Wollhausstraße 49, 74072 Heilbronn).