#DefendAfrin Demonstration Heilbronn

Die Türkei hat am 20. Januar 2018 ihren bereits seit langem verkündeten Plan in die Tat umgesetzt und Rojava angegriffen. Mit massiven Beschuss von Dörfern und Stellungen der YPG/YPJ versuchen sie in den Kanton Efrîn einzudringen und diesen zu besetzen. Doch genau wie bei den Angriffen des IS auf Kobane leisten die kurdischen Genoss*innen erbitterten Widerstand.

Die Fahne der Angreifer hat sich geändert, ihr Ziel ist das gleiche, die Vernichtung der emanzipatorischen Errungenschaften in Rojava. Die Angriffe werden begleitet von der Ignoranz der Bundesregierung. Kein Wunder, hat doch Sigmar Gabriel noch zu Beginn des Jahres beim Tee dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu neue Waffendeals versprochen. Die neue “entspannte” Politik der beiden Staaten wird hervorgerufen durch gemeinsame wirtschaftliche Interessen. Das war in den 90er so, das ist noch heute so. Deswegen gilt es erneut, wir müssen den Druck in der Öffentlichkeit gemeinsam erhöhen.

Lasst uns am Freitag auf die Straße gehen und die Errungenschaften der Revolution in Rojava verteidigen. Senden wir ein Zeichen der Solidarität nach Afrin und ein Zeichen der Wut an die Bundesregierung!

Hoch die internationale Solidarität!

Demonstration // Freitag, 26. Januar 2018 // 16.00 Uhr // Hauptbahnhof Heilbronn

You Might Also Like