Demonstration in Solidarität mit Cizre

Das DemomottoAm Freitag, den 11. September 2015 sind in Heilbronn 500 Menschen unter dem Motto „Gestern massakrierte der IS Kobanê und Șengal – Heute massakriert die AKP Cizîr und Varto“ auf die Straße gegangen. Mit der Demonstration durch die Heilbronner Innenstadt sollte auf die Angriffe und die Belagerung der Stadt Cizre (Nordkurdistan) durch das türkische Militär und auf die zunehmende Eskalation der Gewalt gegen die kurdische Bevölkerung aufmerksam gemacht werden.

In den kurdischen Gebieten in der Türkei und in vielen türkischen Städten, wie z.B. Ankara, eskaliert momentan die Gewalt gegen die kurdische Bevölkerung. Parteigebäude der Partei der Völker HDP werden von türkischen Faschisten angezündet und kurdische Einkaufsläden entglast und zerstört. Parallel dazu greift das türkische Militär unentwegt kurdische Städte und Dörfer an und hatte sogar die Stadt Cizre (Nordkurdistan) für 10 Tage in einen Belagerungszustand versetzt. Laut der „Union der Gemeinschaften Kurdistans“ (KCK) bombadierte das türkische Militär ganze Straßenzüge und Häuserblocks und tötete dadurch dutzende Menschen. Dazu kommt, dass die Bevölkerung der Stadt keinen Strom hatte und von der Außenwelt komplett abgeschnitten war, niemand durfte rein oder raus. Vor der Aufhebung der Ausgangssperre wurde dann noch die Co-Bürgermeisterin Leyla Imret (HDP), unter dem Vorwurf  „Propaganda für eine Terrororganisation“ gemacht zu haben, ihres Amtes enthoben. Dieses Handeln zeigt deutlich, dass entgegen der Behauptung Erdogans diese Angriffe nicht gegen die PKK geführt werden, sondern gezielt gegen die kurdische Bevölkerung und ihre gewählten Vertreter*innen. Der Widerstand soll gebrochen und die Menschen eingeschüchtert werden.

Wie sich die Situation entwickeln wird ist unklar, jedoch zeigen die Ereignisse am gestrigen Samstag in Städten wie Hannover, Berlin und Bern, dass die Gewalt gegen die kurdische Bevölkerung durch türkische Faschisten, auch in Europa wieder vermehrt umgesetzt wird. Trotz dieser Angriffe und der vielen Toten in Kurdistan, schweigen die Medien und westlichen Regierungen. Selbst eine Demonstration mit 500 Menschen durch die Heilbronner Innenstadt fand zwischen Weindorf und „Marathon-Wochenende“ kein Platz in der lokalen Berichterstattung. Umso wichtiger ist es, dass wir nicht schweigend den Massakern in Kurdistan zuschauen, sondern hier in Deutschland den Druck aufbauen und unsere Solidarität auf die Straße tragen.

Unsere Gedanken sind bei den Opfern des staatlichen Terrors – Rise up for Cizre!
Frieden und Freiheit für Kurdistan!

Organisierte Linke Heilbronn (OL), 13.09.2015

You Might Also Like